Tablet-Einweisungen – aktualisiert

Wir bieten an folgenden Terminen Einweisungen für die Arbeit mit den Tablet-Koffern an:

Tag Datum Stunde/ Zeit Raum Wer macht es?
Do 16.3. 7. Lehrerzimmer Franz
Fr 17.3. 6. Lehrerzimmer Jan
Di 21.3 5. Lehrerzimmer Franz
Fr 24.3. 3. Lehrerzimmer Franz
Di 28.3. 5. Lehrerzimmer Franz

Darüber hinaus sprecht uns einfach an! Wenn es Fragen zu den Koffern oder Bedarf für weitere Einweisungen gibt schauen wir gerne, wie wir helfen können oder wann wir einen weiteren Termin ermöglichen können!

Außerdem gibt es die Sprechstunden der AG bzw. sprecht uns bei Fragen und Wünschen einfach jederzeit an!

Datenaustausch zwischen iPad und IServ


Auf den Tablet-Koffern ist die kostenlose App Documents 5 installiert mit der die Schüler die Möglichkeit haben Dateien zwischen iPad und IServ zu verschieben.

Wie Documents durch die Schüler für den Datenaustausch mit IServ eingerichtet werden muss zeige ich in einem kurzen Video – wichtig ist am Ende den auf Documents eingerichteten Server unbedingt wieder zu löschen, damit nicht nachfolgende Nutzer des Tablets Zugang zu den Daten ihres Vornutzers erhalten!

Für den Gebrauch durch den Lehrer hat Transmit in meinen Augen gegenüber
Documents einige entscheidende Vorteile, die es vor allem ausspielen kann, wenn ich im täglichen Einsatz auf den Datentransfer zwischen unterschiedlichsten Speicherorten angewiesen bin.

Der Nachteil (der eigentlich keiner ist, wenn man bedenkt dass man eine funktionale und werbefreie App erhält!) vorweg: 9,99€ im Einzelkauf (4,99€ im VPP)

Den größten Vorteil sehe ich darin, dass ich Transmit in fast jeder App unter „Datei Senden an App“ auswählen kann und darüber direkt meinen gewünschten in Transmit hinterlegten Server auswählen kann. Transmit fungiert dabei dann sozusagen als Schleuser, die Datei wird nach ein paar Klicks durchgeleitet.

Bei Documents  wird die Datei hingegen abgelegt, dann wechsele ich in die App um die Datei weiterzuschicken. Transmit erspart mir so einerseits einige Klicks aber vor allem spart es Speicherplatz, da die Datei nicht zwangsweise zwischengelagert werden muss!

Um es selbst zu überprüfen schaut euch unter Einstellungen –> Allgemein –> Speicher- & iCloud-Nutzung den aktuellen Speicherbedarf beider Apps an, erstellt dann ein schönes langes Video und verschiebt es einmal mit Documents und einmal per Transmit auf einen entfernten Speicherort und vergleicht anschließend erneut den Speicherbedarf beider Apps 😎

Ganz allgemein enorm hilfreich um auf die Daten auf dem eigenen Rechner zugreifen zu können ist die Einrichtung des Selbigen als SFTP-Server. Das ist gar nicht so schwierig, es gibt eine englischsprachige Anleitung um den eigenen Mac als Server zur Nutzung mit Transmit einzurichten! Auf diese Weise kann ich solange Mac und iPad das gleiche WLAN nutzen auf sämtliche Daten des Mac zugreifen und Sie den Apps auf dem iPad zur Verfügung stellen! Windowsrechner können natürlich ebenso als FTP-Server fungieren!

Auf den SFTP-Server können dann sowohl Dokuments als auch Transmit zugreifen und so Daten vom eigenen Rechner auf das iPad übertragen.

Tablet-Koffer – Nutzungshinweise

Nun sind die Koffer bereits einige Tage im Einsatz, der Buchungsplan auf IServ zeigt deutlich, wie rege sie genutzt werden!

Tragt sie bitte nicht die Treppen hoch, Schlüssel für die Fahrstühle befinden sich in der kleinen Tasche im Deckel!

Folgende Hinweise zu deren Nutzung, die in den ersten Tagen auffallen:

  • Wichtig: Die Schüler müssen sich zu Stundenbeginn einmal mit dem Gerät auf IServ registrieren! Am Ende der Stunde müssen Sie sich unbedingt wieder abmelden um nicht Gefahr zu laufen, dass Schüler in der folgenden Stunde ihren Account nutzen können. Eine automatische Abmeldung erfolgt immer erst nach 2 Stunden!
  • Wollt ihr mit Office arbeiten (Word, PowerPoint …) müssen sich die Schüler am Gerät mit ihrem Office365- Account anmelden! Informiert die Schüler rechtzeitig über euer Vorhaben und weist sie darauf hin, dass Sie dazu die Registrierung bei Office365 bereits durchgeführt haben müssen. Dazu hatten Sie zum Schuljahresbeginn eine Mail erhalten, die Anleitung findet ihr auch auf IServ, stellt sie den Schülern nochmal zur Verfügung. Vorteilhaft bei der Arbeit mit Office ist, dass Sie dann direkt mit ihrem OneDrive (Online-Dateiablage von Microsoft) verbunden sind und dort ihre Dateien automatisch gesichert werden – sie können auch daheim darauf zugreifen und an ihren „Produkten“ weiterarbeiten. Vergessen sie allerdings am Stundenende sich abzumelden, können die nachfolgenden Schüler mit dem Account des Vorgängers arbeiten und dessen Dateien verändern und löschen … also wichtig2: unbedingt am Stundenende an die Abmeldung denken!
  • Plant am Stundenende eine ausreichend lange Phase ein, in der die Schüler ihre Daten sichern und sich überall (IServ, Office365) wieder abmelden können! Zu Datensicherung und -austausch werden wir demnächst gesondert eine Fortbildung anbieten!
  • Wenn ihr Einsätze plant in denen Videos geschaut werden sollen, fordert sie zuvor auf ihre eigenen Kopfhörer mitzubringen.
  • Ein Anleitung, wie die Schüler aus anderen Apps heraus auf IServ speichern können und was dabei zu beachten ist folgt noch!

Marianum wird Pilotschule

Wir haben uns erfolgreich drum bemüht und nehmen nun Teil an der Pilotphase des vom BMBF  geförderten „Schul-Cloud-Projektes“  von HPI und MINT-EC 🙂. Die Pilotphase begann am 01. Februar 2017 und endet am 30. April 2018.

Nähere Infos zur Schul-Cloud finden sich in den Pressemitteilungen, die in der Neuen Osnabrücker Zeitung sowie bei der Ems-Vechte-Welle erschienen sind. Außerdem bei den Kooperationspartnern, dem  fördernden Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Hasso-Plattner-Institut (HPI), bei dem ein eigener Blog zur Schul-Cloud unterhalten wird und dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V. (MINT-EC).

Wir sind sehr gespannt, versprechen wir uns doch von dem Projekt vor allen Dingen konkrete Antworten, wie künftiger digitaler Unterricht auch bei uns praktikabel auf allen Ebenen (Schüler, Lehrer, Technik) umgesetzt werden kann, denn unsere bisherigen  Diskussionen und Bemühungen um die Digitalisierung von Unterricht zeigen deutlich, wo noch Bedarf besteht.

Weiteres erfahren wir auf der „Kick-off-Veranstaltung“ am 03. April am HPI in Potsdam!

Tablet-Koffer

Mit Beginn des 2. Halbjahres 16/17 wurden zwei Tablet-Koffer angeschafft, jeweils bestückt mit 16 iPad Air2.

Diese können per IServ für den Unterricht gebucht werden. Mit 16 Geräten können in einer Klasse je zwei Schüler gemeinsam an einem Tablet arbeiten, wollt ihr eine 1:1-Situation könnt ihr gerne auch beide Koffer parallel buchen und einsetzen!

Diese werden mit Hilfe des MDM-Systems „Zulu-Desk“ gemanagt, was es uns Lehrern ermöglicht, die Geräte im Unterricht zielgerichtet und komfortabel zu steuern.

Wie genau das funktioniert – dazu wird die AG Medien in Kürze Einweisungen anbieten. Einen Überblick erhaltet ihr bereits hier!

Um die Koffer-Tablets mit eurem eigenen iPad steuern zu können benötigt ihr die App ZuluDesk – Teacher.

Welche Apps auf den Geräten bisher installiert sind entnehmt bitte der folgenden Tabelle, Bitten bezüglich der Installation bestimmter (fachspezifischer) Apps sind direkt an Lutz zu richten!

Koffer-Apps

  
PagesAbi Deutsch (Cornelsen)
KeynoteDocuments Anleitung
NumbersScannable
WordDigitale Schulbücher
ExcellScook
PowerPointBundestag
SwayGesetzesbücher und Gesetze
OneNoteBundesrat
MindmapperPrezi Viewer
Popplet liteThinglink
Voice Record ProDeutsche Klassiker in Erstausgaben
QrafterSocrative student
BaiboardQuizlet
Aurasma Tutorial zu AurasmaStopMotion
ActionboundPhotoshop
GarageBandVeescope Live
iMovieAdobe Sketch
iTunesUAdobe Spark Page
Formelsammlung DudenAdobe Spark Video
Isotope BrowserMerck PTE
NB - Electrical LabSpectrumView
RadioactivitySchallanalysator
Skitch

Mobiles Lernen in Oldenburg #molol17

Die Fortbildung „Mobiles Lernen mit Tablets und Co“ wird inzwischen zum 7. mal durchgeführt! In den vergangenen Jahren sind stets auch Vertreter des Marianums nach Oldenburg gefahren und haben in der Mehrheit viele positive Impulse aus den zahlreichen besuchten Workshops zu den unterschiedlichsten Themen rund um das Mobile Lernen mitgebracht.

Die Anmeldung ist freigeschaltet, knapp 150 unterschiedliche Workshops werden am Donnerstag dem 9. und am Freitag dem 10.03 angeboten, erste Workshops sind bereits ausgebucht – es heißt also schnell sein! Zwecks Übersicht wer fahren möchte und welche Workshops besucht werden bitte ich Euch, mir eine kurze Rückmeldung unter Angabe der gewünschten Workshops zu geben.

Weitere Hinweise gibt es unter mobile.schule

TeacherTool 5

Inzwischen nutze ich das TeacherTool seit 5 Jahren.

Es war tatsächlich ein Umstieg, der mir anfangs schwerfiel, von den seit Jahren lieb gewonnenen Notenlisten hin zu einer App – jedoch ein Umstieg, der für mich zu den besten Entscheidungen zählt, denn diese App sorgt bei mir definitiv für deutlich verbesserte und vereinfachte Arbeitsabläufe und für eine spürbare Arbeitserleichterung!

Anfangs habe ich nur zögerlich einen Umstieg mit nur einer Klasse versucht (die kostenlose Testversion TeacherToolOne ermöglicht nur die Anlage einer einzigen Klasse, aber schließlich kostet die Vollversion ja auch inzwischen 28€, man ist da ja immer noch ein bisschen kniepig). Das war aber absolut unbefriedigend, denn es gehört schon ein bisschen Einarbeitung dazu, bis man die Struktur der App verstanden und ein für sich brauchbares Menü für die Notenverwaltung gebastelt hat. Ganz zu schweigen vom Hinzufügen der Schüler in die Kurse, den Fotos (oha, der Datenschutz!), Sitzplänen etc. Funktioniert hat es daher erst nach dem berüchtigten Sprung ins kalte Wasser – mit Beginn des Schuljahres 12/13 habe ich die Vollversion gekauft, alle Papierlisten verbannt und mich dazu gezwungen zunächst nur die Noten ausschließlich digital zu verwalten. Es waren nur wenige Tage, bis ich die App absolut nicht mehr missen wollte, hat sie doch bei mir unter anderem dazu geführt, dass ich nun sehr viel regelmäßiger (täglich? naja, fast!) zu jeder Stunde und jeder Schülerin und jedem Schüler die mündlichen Leistungen notiere.

Seit dem Schuljahr 14/15 nutze ich auch die Möglichkeit zur Kursbuchverwaltung – ebenso mit schnell wachsender Begeisterung, da sie gegenüber der analogen Version im grünen Kursbuch viele Vorteile besitzt, als da wäre, dass ich keinerlei Noten mehr abschreiben muss, Notenlisten nebst Klassenspiegel liefert die App, Einträge zu einzelnen Stunden mache ich im Rahmen der Reihenplanung inzwischen auch ausschließlich mit dem TT, fehlende Schüler werden per Fingertipp markiert (hätte mein iPad noch eine Maus würde man wohl sagen, ich hätte sie angeklickt…), in der nächsten Stunde werde ich auf ausstehende Entschuldigungen hingewiesen, komplizierte Notenberechnungen zum Tag der Notenbesprechung übernimmt die App (ja, ich rechne trotzdem noch nach und Noten bleiben auch wie gehabt pädagogisch!) etc… Eine wirkliche Arbeitserleichterung!

Ich will aber meine Wunschliste nicht verschweigen! Ich arbeite mit der App ausschließlich auf dem iPad, denn obwohl sie auch auf dem iPhone läuft gibt es noch keinen geschmeidigen Datenaustausch –  wohl auch eine Frage der Datensicherheit, aber für meine Arbeit empfände ich eine cloudähnliche Lösung oder die Möglichkeit per Bluetooth synchronisieren zu können als großen Gewinn um geräteunabhängig arbeiten zu können. Wirklich häufig taucht grad im Unterricht die Situation auf, dass mit dem iPad ein Tafelbild projiziert wird und während die Kids das übernehmen würd ich gerne eben ein paar Noten eintragen – was dann aber nicht geht, da des iPad ja belegt ist …
Ich würde mir zudem sehr ein entsprechendes Programm für Mac und PC wünschen, da das Tippen der Schülerlisten daran noch etwas einfacher von der Hand ginge…

Die Feinjustierung bei der Gewichtung ist meines Erachtens unzureichend, versucht mal eine Note mit einem Anteil von 15% einfließen zu lassen und ihr wisst wovon ich rede!

Apropos Datensicherheit: Was, wenn Schüler mir mein iPad klauen?
Das iPad selbst ist mit einem Code gesichert, zusätzlich kann die App nur mit einem Passwort gestartet werden, welches sich natürlich vom erstgenannten unterscheiden sollte! Die Daten werden ausschließlich verschlüsselt gespeichert. Ran kommt da also so schnell niemand! Da ist es für die Schüler vermutlich (und aus persönlicher Erfahrung aus meiner eigenen Zeit als Schüler kann ich diese Vermutung bestätigen 😬) erfolgversprechender, den Kollegen in der Pause die Notenliste aus der Tasche zu mopsen und diese zum persönlichen Vorteil zu pimpen!
Ein regelmäßiges Backup vorausgesetzt erblasst auch die Panik angesichts des Verlustes der Notenlisten oder gar des omnipotenten roten Büchleins, denn während ein Brand oder ein Glas Rotwein in beiden Fällen zum Totalverlust führen können, besitze ich vom TeacherTool Backups, aus denen sich die Noten bis zum letzten Backup rekonstruieren lassen 😉 …

Übrigens lassen sich innerhalb des Kollegiums recht einfach Klassenlisten inkl. Fotos und Sitzplan austauschen ( Obacht, Datenschutz!!)! Wer Interesse an meinen leeren Standard-Notenbäumen für SI und SII als Vorlage hat spreche mich gerne drauf an!

Ein paar Anmerkungen zum Datenschutz: Es gibt den Runderlass des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 01.02.2012, der die „Verarbeitung personenbezogener Daten auf privaten Informationstechnischen Systemen (IT-Systemen) von Lehrkräften“ beschreibt (siehe lfd.niedersachsen.de). Daraus leite ich zweierlei für die alltägliche Nutzung von TT relevante Schlussfolgerungen ab: Die Nutzung von TT erfordert eine schriftliche (alle 5 Jahre zu erneuernde!) Genehmigung durch die Schulleitung. Die Speicherung von Schülerfotos mit TT ist nicht zulässig ist, da sie über den im Runderlass aufgeführten Datenrahmen hinausgeht. Man mag das in heutigen Zeiten für einen überzogenen Anachronismus halten, wer erlasskonform bleiben möchte verzichtet in Niedersachsen auf die sinnvolle und gerade zu Schuljahresbeginn enorm arbeitserleichternde Option …


TeacherTool 5 im AppStore (27,99€)

Das Handbuch zum TeacherTool 5

Kollaboratives Arbeiten im Unterricht

„Der Begriff Kollaboratives Schreiben bezeichnet Projekte
mit Mehrautorenschaft, bei iserv_textedenen Texte in Zusammenarbeit von mehreren Personen entstehen.“ Quelle

Texte können kollaborativ geschrieben werden über IServ,  dazu auf dem IDesk  in der linken Leiste unter dem Punkt Pädagogik den Begriff Texte auswählen! Wird ein Text neu erstellt, können die Benutzer festgelegt werden, dazu entweder Einzelpersonen eingeben oder eine Gruppe auswählen, z.B. die Klasse, Fachgruppe …

Mindmaps kollaborativ erstellen bei Mindmeister, drei für umme!

Answergarden ermöglicht die kollaborative Erstellung einer Sammlung von Begriffen, die sich als Wortwolke präsentiert. Toll geeignet um Ideen zu sammeln, Vorwissen zu aktivieren oder um ein Feedback einzusammeln, dass auf wenige Begriffe beschränkt bleiben soll!

image
Beispiel aus Answergarden.ch

Padlet bietet eine Pinnwand, an die Zettel gehängt werden können, Einsatzzwecke ähnlich wie bei Answergarden jedoch mit deutlich erweiterten Eingabemöglichkeiten, dafür weniger übersichtlich, je größer die Teilnehmerzahl!

Socrative bietet vielfältige Möglichkeiten den Lernstand der Schüler zu erheben (normative Evaluation), ob Vokabeln abfragen oder für schnelle Impulse im Unterricht bietet die Plattform die Möglichkeit schnell und automatisch ausgewertete Abfragen zu erstellen!

… to be continued!